Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Startseite/Aktuelles Unser Verein Spiellokal Impressum Zuletzt geändert Termine Kirchseeon Sparda Bank Open Münchner Mannschaftsmeisterschaft Vereinsmeisterschaft Sonstige Turniere und Aktionen Jugend Archiv

Finalrunde Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2014/15:

Kirchseeon 2 gewinnt kampflos, Kirchseeon 1 verliert 1,5:2,5

Am Dienstag, den 27. Januar 2015 waren zwei Spiele der Finalrunde der Münchner Senioren-Mannschaftsmeisterschaft im Spiellokal des SC Kirchseeon angesetzt. Witterungsbedingt fand allerdings nur eines von beiden statt: Weil der TSV Solln 2 auf die Anreise bei Schnee und Eis verzichtet und telefonisch abgesagt hatte, konnte sich die zweite Mannschaft des SC Kirchseeon wie schon in der Halbfinalrunde abermals über einen kampflosen Sieg freuen. Dadurch erreichte Kirchseeon 2 nach einer weitgehend chancenlosen Vorrunde immerhin noch Platz 13 von 15 Teilnehmern. Spannender ging es bei der ersten Kirchseeoner Seniorenmannschaft zu, die im Halbfinale einen klaren 3,5:0,5 Sieg gegen TSV Solln 1 errungen hatte und sich nun mit Garching 1 einen harten Kampf um Platz 9 lieferte. Unser Remis-König Rudi spielte wieder einmal am schnellsten und holte den ersten halben Punkt. Ihm folgte Horst Höntschke, der mit Schwarz an Brett 1 die Stellung geschlossen hielt und alle Angriffsversuche des Gegners umsichtig abwehrte. Hingegen konnte sich Günter Utz an Brett 2 wegen leichter Stellungsvorteile im Springer-Bauern-Endspiel lange Zeit Siegeshoffnungen machen. Diese lösten sich dann jedoch leider durch einen folgenschweren "Fingerfehler" in Luft auf; und nach Bauernverlust blieb für Günter nur Remis durch Zugwiederholung. Damit schien nun kurzzeitig sogar ein 2:2 mit Remis an allen vier Brettern möglich, was einen Stichkampf im Schnellschachmodus erforderlich gemacht hätte. Allerdings stand Jürgen Ströhmann in seiner Partie unter starkem Druck,  nachdem ihn der Gegner bereits im zweiten Zug mit einer "antifranzösischen Eröffnung"  1. e4 e6 2. b3!?  überrascht und danach in eine schwer zu spielende Defensivstellung gebracht hatte. Um dem drohenden Zusammenbruch der Verteidigung zuvorzukommen, versuchte es Jürgen schließlich mit einem verwegenen Springeropfer, doch die vermeintlich schöne Opferkombination erwies sich schnell als reines Verlustgeschäft und besiegelte die Niederlage für Kirchseeon 1.
06.05.2015