Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Startseite/Aktuelles Unser Verein Spiellokal Impressum Zuletzt geändert Termine Kirchseeon Sparda Bank Open Münchner Mannschaftsmeisterschaft Vereinsmeisterschaft Sonstige Turniere und Aktionen Jugend Archiv

Münchner Mannschaftsmeisterschaft 2016

(in chronologisch ábsteigender Reihenfolge)

7. Runde und Abschluss MMM:   2 x 2:6 - „Game over“ In der letzten Runde der Mannschaftsmeisterschaft kämpften unsere beiden Teams noch einmal mit allen verfügbaren Kräften um den theoretisch noch möglichen Klassenerhalt, doch am Ende fiel das Ergebnis mit jeweils 2:6 dann doch recht deutlich zu unseren Ungunsten aus. Die erste Mannschaft hatte mit Markt Schwaben einen an den ersten 5 Brettern sehr stark besetzten Gegner zu Gast, wir konnten den Ausgang jedoch lange Zeit spannend halten.  Friedrich Zäh erreichte schon in der Eröffnung Vorteil und führte die Partie überlegen zum Sieg – mit 4 Punkten aus 5 Spielen ist er somit dieses Jahr der erfolgreichste Mannschaftsspieler unseres Vereins –  was angesichts seines fortgeschrittenen Alters (86 Jahre) allerhöchsten Respekt abnötigt. Jürgen Ströhmann und Franz Obpacher konnten erneut ein Remis herausholen – und bei Günter und mir sah es zunächst auch nicht schlecht aus. Dann setzte sich aber langsam doch die höhere Spielstärke der Schwabener durch, die an den Brettern von Horst, Wolfi und Herbert gegen uns punkten konnten. Günter verlor leider durch einen Kombinationsfehler die Qualität, damit war die Sache bereits gelaufen. Dass ich dann auch meinen vielversprechenden Angriff nicht aufrechterhalten konnte und in Zeitnot spielentscheidend eine Figur verlor, war zwar fürs Gesamtergebnis nicht mehr wesentlich, passte aber irgendwie zu dem insgesamt glücklosen Saisonverlauf. In Sachen Ausdauer und ZÄHigkeit können wir von unserem Friedrich jedenfalls noch so einiges lernen. Wie sich herausstellte, hätte uns allerdings auch ein Sieg in diesem Spiel nichts mehr genützt, weil unsere Konkurrenz aus Trudering zugleich gewann. Die Chance, vom letzten Platz wegzukommen, hatten wir rückblickend wohl bereits am dritten Spieltag mit der Heimniederlage gegen Trudering vertan. Die zweite Mannschaft wusste hingegen vorab, dass beim SC Vaterstetten-Grasbrunn ein 4:4 für einen Nichtabstiegsplatz reichen würde. Mehr als eine gute Motivationshilfe war das aber nicht, weil die gut besetzten Vaterstettener sich als zu stark erwiesen. Die Niederlagen von Klaus und Bernhard an Brett 1 und 3 ließen sich nicht ausgleichen, so dass am Ende nur ein Sieg von Christian Huber und zwei erneute Unentschieden von Rudi und Benno blieben. Trotzdem, Kompliment an die Mannschaft: Sie hat sich als Außenseiter in dieser Klasse gut verkauft und mit dem 7. Platz ihr Soll erfüllt. MMM, 6. Runde: Kirchseeon gewinnt den Doppelvergleich gegen Schwabing         Nord Kirchseeon 2 - Schwabing Nord 3 4,5:3,5 Schwabing Nord 2 - Kirchseeon 1 4:4
06.05.2016