Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Startseite/Aktuelles Unser Verein Spiellokal Impressum Zuletzt geändert
11.02.2015

Geschichte des Schachclubs Kirchseeon

m Dezember 1950 wurde erstmals ein Schachclub in Kirchseeon gegründet. Er bestand bis 1965. Nach ständigem Wechsel der Vorstandschaft und der Spiellokale kam der Spielbetrieb fast zum Erliegen. Die benachbarten Schachvereine in Ebersberg und Grafing hatten ähnliche Probleme. Dies war 1965 der Anlass zur Gründung einer Union mit diesen Klubs unter dem Namen Schachunion Ebersberg - Grafing - Kirchseeon. 17 Jahre danach war der Vertreter der Kirchseeoner Gruppe in der Schachunion, Erwin Pusa, zusammen mit einigen anderen Schachfreunden aus der Gemeinde der Ansicht, dass das gestiegene Interesse für den Schachsport im Ort die erneute Gründung eines selbstständigen Vereins in Kirchseeon und damit die Trennung von der Schachunion rechtfertigen würde. Am 15. Juli 1982 wurde daher der neue Verein durch zehn Gründungsmitglieder aus der Taufe gehoben und Pusa, der schon vor dem Zusammenschluss mit den Vereinen aus Ebersberg und Grafing Vorstand des Kirchseeoner Klubs gewesen war, zum 1. Vorstand bestimmt. In der Folge entwickelte sich der Verein ständig  weiter. Nahm man zunächst nur mit einem Team á acht Spieler an der Münchner Mannschaftsmeisterschaft teil, so sind es seit 2004 bereits vier Mannschaften, wobei die 4. Garnitur in der D- Klasse nur mit sechs Spielern antreten muss. Nach dem Aufstieg der Reserve in der Saison 2006 spielen die beiden ersten Mannschaften in der B-Klasse, das 3. Team in der C-Klasse sowie Team 4 in Klasse D. Regelmäßig nimmt der Verein auch am Landkreispokal teil, der jährlich von den Schachvereinen des Landkreises Ebersberg ausgetragen wird und beteiligt sich ebenfalls an der Landkreis-Blitzmeisterschaft für Mannschaften. Daneben finden Freundschaftskämpfe bei auswärtigen Vereinen statt. 1991 und 1994 trat man gegen den mit überregionalen Spitzenspielern verstärkten Schachclub Lokomotive Karlsbad/CSR an, Verlor die erste Begegnung recht deutlich mit 6 1/2:15 1/2, revanchierte sich jedoch drei Jahre später mit 10:6. Von 2004 bis 2006 gab es Vergleichskämpfe mit dem TSV Ebermannstadt (8:3), dem TSV Oberlauter bei Coburg (6:´4) sowie dem österreichischen Landesligisten SK Ach/Burghausen (4:6), um nur einige zu nennen. Auch messen sich die Vereinsmitglieder gelegentlich in einem Simultanettbewerb mit deutschen Spitzenspielern, so z.B. 1983 mit dem verstorbenen GM Wolfgang Unzicker, 2002 mit GM Markus Stangl sowie ein Jahr darauf mit GM Henrik Teske, beide TV-Tegernsee. Besonderen Spaß machte 2004 ein “Tandem-Simultan”, in dem 17 Spieler gegen das Ehepaar FM Anita und GM Markus Stangl antraten, die jweils abwechselnd ohne gegenseitige Konsultationen ziehen mussten und dennoch mit 15 1/2:1 1/2 gewannen. Im Rahmen der Feiern versuchten die Kirchseeoner Spieler am 14. Juli 2007 simultan an 40 Brettern gegen GM Artur Jussupow ihr Glück. An internen Wettbewerben werden jährlich die Vereinsmeisterschaft im Normal-, Schnell- und Blitzschach sowie ein Teamturnier ausgetragen. Der Verein widmet sich auch intensiv der Förderung des Nachwuchses. In den Jahren 1985 -1993 war die Jugend besonders erfolgreich. Für an Schach interessierte Hobbyspieler, die keinem Schachverein angehören, trägt der Club seit 2001 jedes Jahr ein Turnier aus. Einige der heute zu den Besten zählenden Mitglieder haben über diese Veranstaltung wieder den Weg zurück zum aktiven Vereinsschach gefunden. Auch bietet der Verein im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Kirchseeon außerhalb er normalen Übungsstunden im Klub Schachunterricht für Schüler und Schülerinnen an. Auch bei der Organisation von überregionalen Ereignissen war der wiedererstandene Schachclub sehr erfolgreich. 1986
Termine Kirchseeon Sparda Bank Open Münchner Mannschaftsmeisterschaft Vereinsmeisterschaft Sonstige Turniere und Aktionen Jugend Archiv