Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Lorem ipsum Dolor
Startseite/Aktuelles Unser Verein Spiellokal Impressum Zuletzt geändert Termine Kirchseeon Sparda Bank Open Münchner Mannschaftsmeisterschaft Vereinsmeisterschaft Sonstige Turniere und Aktionen Jugend Archiv
Klasse. Und immerhin waren wir auch die einzigen, die in dieser Klasse den Staffelsieger Deisenhofen 3 besiegen konnten, wozu insbesondere Branislav und Benno an den hinteren Brettern beitrugen. Viel Zeit um über die vergangene Saison nachdenken bleibt uns allerdings nicht, denn im Oktober beginnt schon die reformierte Mannschaftsmeisterschaft 2017/18 nach dem neuen Modus, an den wir uns erstmal gewöhnen müssen. Die Mannschaftsleitung wird also schon jetzt mit den Planungen beginnen, und mehr denn je gilt diesmal: "Nach der Saison ist vor der Saison".          -> Spielberichte C1-Klasse, Kirchseeon 1: http://www.schachbezirk- muenchen.de/component/clm/?view=rangliste&saison=5&liga=124&Itemid=2696&typeid=21 D1-Klasse, Kirchseeon 2: http://www.schachbezirk-muenchen.de/component/clm/?view=rangliste&saison=5&liga=127&Itemid=2696&typeid=21 Vereinsmeisterschaft Liebe Schachfreunde, am 21.2. wurden die letzten Partien der Gruppe C gespielt, und im A-Finale fiel eine wichtige Vorentscheidung: In einer spannenden Partie, die am Schluss in einem offenen Schlagabtausch endete, siegte Herbert Niedergesäß gegen Christian Langer. Passend zur Faschingszeit versuchten die beiden Titelfavoriten von Anfang an, sich gegenseitig mit schrägen Zügen und maskierten Angriffen aufs Glatteis locken. Zuerst störte Christian die feine Englische Eröffnung mit einer rumpeligen Gambitvariante, die Herbert aber mit coolen Damen- und Springer-Moves geschickt austanzte. Um seinen Entwicklungsrückstand aufzuholen, gab Christian dann erst einen, und dann noch einen zweiten Bauern her. Doch anstatt sich kleinlich an diesem Materialvorteil festzuklammern, opferte Herbert sogleich die Qualität, um sein Läuferpaar zur Geltung zu bringen - eine kluge und mutige Entscheidung, die nicht nur vertieftes positionelles Verständnis, sondern auch gesundes Selbstvertrauen erfordert. Das beeindruckte Christian offenbar so sehr, dass er einen schnellen Abtausch für ratsam hielt - und prompt wie Schneewittchen dem Angebot eines vergifteten Apfels (bzw. Läufers) nicht wiederstehen konnte, den Hexer Herbert ihm anbot. Und anders als im Märchen fiel hier nicht die Dame, sondern gleich der König um: Matt in drei Zügen, da hilft auch kein Prinz mehr, und Karneval is over. Mit diesem Ergebnis dürfte Herbert nun die Vereinsmeisterkrone nur noch schwer zu nehmen sein. Christian Langer "Gold" und "Silber" für Kirchseeoner Jugendliche beim Otto-Thiermann-Pokal am 21.01.2017 Der 31. Otto-Thiermann-Pokal war zunächst für Dezember 2016 geplant, musste aber aus organisatorischen Gründen ins neue Jahr 2017 verschoben werden. Dafür gab es jedoch etwas Besonderes zu feiern: Heuer wäre der langjährige Vorsitzende des bayrischen Schachbundes und Förderer des Jugendschachs im Landkreis Ebersberg Otto Thiermann 100 Jahre alt geworden. mehr...